Randalierender Patient

Randalierender Patient In meiner Weiterbildung in Notfallpflege mussten wir eine Abschlussarbeit schreiben.
Das Thema, das ich auswählte, hat den Titel

„Der randalierende Patient auf der Notfallstation“.

Das sehr aktuelle Thema faszinierte mich sehr und deshalb habe ich mich entschlossen, über dieses zu schreiben.

Interessierten Personen stelle ich hier meine Arbeit im PDF-Format zur Verfügung:
Der randalierende Patient auf der Notfallstation (PDF, 530 kB)


Kommentare zu meiner Arbeit – Vielen herzlichen Dank!

Marina: „… Aggression und Gewalt entstehen fast niemals aus sich heraus: die Ursache ist zu finden in Wut, Bosheit, Angst, Hilflosigkeit, Frustrationen und (innerlichen) Konflikten.
Dieses sind allesamt Grundgefühle, die einen unteilbaren und integralen Teil des menschlichen Funktionierens ausmachen…“
Ich denke, das ist der Schlüssel der ganzen Geschichte… womit ist aber die Lösung noch nicht gefunden.Und vielleicht gibt es sie gar nicht. Aber wenn ich daran denke, wieviel Angst, Unsicherheit, Demutigung und Hilflosigkeit kranke Menschen erfahren müssen, die zum grössten Teil nicht einmal wissen, was in ihrem Körper vorgeht, dann wird mir vieles klar. Wenn dann die psychisch-kranke Komponente hinzu kommt, wird die Geschichte noch komplizierter. Ich habe das immer wieder erlebt, in meinem Leben: Mein „Psycho-Nachbarn“, meine Mutter, mein Bruder mit Depressionen, Menschen die glaubten, der liebe Gott zu sein… manisch-depressive, suizidgefährderte oder schizopfrene Menschen…
Ganz ehrlich zugestanden: Ich wüsste nicht, wie ich mich in dem ständigen Umgang mit Ihnen zu verhalten hätte… ich wäre überfordert… Aber dass diese Menschen oft mit Gewalt reagieren, weil sie sich selbst in „ihrer Welt“ durch Gewalt angegriffen fühlen, ist mir klar… Den richtigen Mass zwischen „Gegengewalt“ (quasi „glaube ja nicht, dass du dir alles erlauben kannst, nur weil du „krank“ bist), Verständnis und Selbstschutz ist eine gnadenlose Gratwanderung.
Ich finde deine Arbeit ganz gut: Gratuliere!“

Angelo: „gratuliere dir zu deiner arbeit über gewalt auf dem notfall.“