Ubuntu – Daten alle sicher übernommen

Puuuh – die Datenübernahme von Windows auf Linux lag mir doch am schwersten auf dem Magen.
Bevor ich mich entschloss, Linux zu installieren, machte ich eine Datensicherung meiner Daten in den Windows-Ordnern auf meine externe Festplatte.

Diese ist an meinem Laptop via USB angeschlossen.
Selbstverständlich vergass ich auch die wichtigen Daten in den Systemordnern nicht – dort, wo so wichtige Dinge wie Adressbücher von Thunderbird, die Links von Firefox etc. etc. abgespeichert sind. Dieser Ordner ist übrigens gut versteckt: „Dokumente und Einstellungen/Anwendungsdaten/Profilname/“. (Hoffe, der Pfad stimmt noch.)
Ausserdem ist dieser Ordner auch noch versteckt und wird normalerweise nicht angezeigt (-> Windows-Explorer, Ordneroptionen: Entsprechendes Häkchen setzen.)

Nachdem ich dies alles gespeichert hatte und Linux dann endlich installiert war, steckte ich mal einfach so versuchsweise die externe Festplatte via USB an den Laptop. Und siehe da: Das Laufwerk erschien einfach so [ohne mein weiteres Zutun] auf dem Desktop!
Mir fiel natürlich ein Stein vom Herzen!

Nach einigem Rumsuchen und Rausfinden, wo denn nun die Daten für Thunderbird und Firefox in Ubuntu abgespeichert  sind, hatte ich nun endlich alle meine Mails und Adressbücher, Links und Passwörter auf meinem neuen Betriebssystem… Nur ein Mail verirrte sich im Daten-Nirwana – aber auch das konnte ich von der Absenderin nochmals anfordern.

Meine nächsten Schritte werden nun noch diverse Hardware installieren und Software ausprobieren sein.

Bis jetzt hat sich Ubuntu auf alle Fälle schon mal von der sehr schönen Seite gezeigt.
Mal sehen, was noch so auf mich wartet.