Rsync – Daten synchronisieren

Gestern habe ich ja SBackup ausprobiert . Dieses Tool macht mir eigentlich fast zu viel: Es backupt auch Systemdaten, welche ich eigentlich nicht gesichert haben will…

Nun habe ich mich entschlossen, RSync auszuprobieren und einzurichten. 

Auf der Webseite von LinuxUser habe ich eine Beschreibung für das Tool gefunden:

Das Programm rsync hilft beim Kopieren von Daten auf lokalen oder entfernten Systemen. Dabei sorgt es dafür, dass auf Wunsch Dateieigenschaften (z. B. Rechte oder Besitzer) und ganze Verzeichnisstrukturen beibehalten werden. Der Programmaufruf ist ähnlich wie bei rcp oder scp: rsync datei(en) ziel. Um ein Verzeichnis dir1 auf dem lokalen System rekursiv in ein anderes Verzeichnis backup zu sichern, verwenden Sie:

huhn@asteroid:~$ rsync -r dir1 backup

Die Option -r (–recursive) sorgt dafür, dass Unterverzeichnisse bis in den letzten Winkel übertragen werden. Symbolische Links werden allerdings davon ausgeschlossen. Ein Hinweis skipping non-regular file dir2/linklink im Unterverzeichnis dir2 ist ein Symlink und wurde nicht kopiert. Sollen diese Verweise auf andere Dateien beim Übertragen berücksichtigt werden, hängen Sie den Parameter -l (–links) an den Aufruf an: rsync -rl dir1 backup.

In der Konsole ausprobiert, und begeistert.

Nun hiess es noch, dass die Synchronisation automatisch abläuft.
Bei Tim Bormann bin ich auf eine gute Beschreibung des Cronjobs gestossen:

Cron Verzeichnisse

/etc/cron.hourly # Scripts in diesem Verzeichnis werden stündlich ausgeführt.
/etc/cron.daily # Scripts in diesem Verzeichnis werden täglich ausgeführt.
/etc/cron.weekly # Scripts in diesem Verzeichnis werden wöchentlich ausgeführt.
/etc/cron.monthly # Scripts in diesem Verzeichnis werden monatlich ausgeführt.

Skripte, die in diesen Verzeichnissen liegen werden im jeweiligen Rythmus ausgeführt.
Skripte müssen ausführbar sein, wie z.B. chmod 755 backup_paketlisten.sh

Schnell also ein Script „synchronize“ geschrieben, das wie folgt aussieht:

#!/bin/sh
rsync -r /home/stoeff/Ablage /mnt/netzfestplatte/synchronize
rsync -r /home/stoeff/.mozilla /mnt/netzfestplatte/synchronize
rsync -r /home/stoeff/.mozilla-thunderbird /mnt/netzfestplatte/synchronize

Dieses habe ich mir dann ins Verzeichnis /etc/cron.daily kopiert.

Sodeli, nun bin ich zufrieden, dass ich mir eine einfache Backup-Lösung einrichten konnte. 

Links