Akkuleistung scheinbar schlecht?

Folgenden Text fand ich bei Comlight Internetshop zum Thema „Scheinbar schlechte Akkuleistung“:

Zitat:

Wenn die Akku-Kapazität des Treo 680 scheinbar schlecht ist und Sie täglich Aufladen müssen, obwohl Sie wenig telefonieren, ist wahrscheinlich die erste Aufladung nicht korrekt durchgeführt worden. Ihr Treo 680 Smartphone ist nicht defekt.

Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Verbinden Sie den Treo 680 mit dem Ladegerät.
  2. Nehmen Sie den Akku aus dem Treo heraus und warten Sie mindestens eine Minute.
  3. Nehmen Sie die SIM-Karte aus dem Gerät.
  4. Setzen Sie den Akku wieder ein, lassen Sie den Treo mindestens drei Stunden laden und drücken Sie nach Einlegen des Akkus keine Taste! Schalten Sie den Treo auch nicht aus, dies passiert selbstständig nach kurzer Zeit. Geben Sie nicht die PIN-Nummer ein, wenn dies gefordert wird!
  5. Warten Sie einfach. Nach dieser Prozedur, die Sie zu einem beliebigen Zeitpunkt durchführen und auch später wiederholen können, ist die volle Akkukapazität nutzbar und die Anzeige der Restlaufzeit funktioniert korrekt.
  6. Die Akkuleistung verbessert sich nach mehrmaligen Ladevorgängen.

Wenn diese Methode nicht hilft, sollten Sie sicherstellen, dass keine Drittanwendungen auf dem Treo installiert sind, oder sich bei den Entwicklern dieser Drittanwendungen versichern, dass diese mit dem Treo 680 ausdrücklich kompatibel sind.

Technischer Hintergrund:

Der Treo benötigt einige Messdaten vom Akku, um die Restkapazität korrekt anzeigen zu können und Warnung bei niedrigem Ladestand korrekt ausgeben zu können. Mit der oben beschriebenen, vom Gerätehersteller ausdrücklich vorgegebenen Prozedur, wird dieser Messvorgang eingeleitet. Wichtig für den Erfolg ist die störungsfreie Durchführung, weshalb auch u.U. die Abwesenheit von Fremdanwendungen erforderlich ist. Trotz Messdurchlauf ist es völlig normal, wenn z.B. die Kapazitätsanzeige die 100% Marke nicht erreicht, da die Genauigkeit dieser Messung lediglich einige % beträgt. Dieses ist für den normalen Betrieb allerdings irrelevant. Aufladung und Schutz des Akkus vor Überladung und Tiefentladung unterliegen aus Sicherheitsgründen NICHT der Kontrolle des Betriebssystems. Das Betriebssystem stellt lediglich eine grobe Restkapazitätsanzeige zur Verfügung und und präsentiert sowohl Warnungen bei Unterschreitung bestimmter Restlaufzeiten, wie es auch Teile der Elektronik im Bedarfsfall stilllegt, um Strom zu sparen. Um Aufladung und Schutz des Akkus kümmern sich zwei unabhängige Elektroniken.