Nautilus „vergisst“ Datum und Uhrzeit beim Kopieren unter Ubuntu 8.04

Dieser Bug bei Nautilus hat mich auch geärgert, so wie er im Forum von Martin Vogel beschrieben wurde:

In der neuen GNU/Linux-Version Ubuntu 8.04 (Hardy Heron) weist der Gnome-Dateimanager Nautilus eine Eigenheit auf, die von einigen als Feature, von anderen als Bug angesehen wird: Das Datum einer Datei wird auf den Moment des Kopiervorgangs gesetzt, nicht auf das Entstehungsdatum der Ursprungsdatei.

Es lassen sich mehrere Gründe konstruieren, warum das so sein soll, angefangen von „das haben wir schon immer so gemacht“ (gemeint ist das Verhalten des Shell-Befehls „cp“), über „eine Kopie ist eine neue Datei, das soll man gefälligst auch sehen können“ bis zu „Linux ist schließlich nicht Windows“.

Ohne die Diskussion über Sinn und Unsinn dieses Verhaltens fortführen zu wollen, stand ich plötzlich vor dem Problem, einige hundert Digitalfotografien in diversen Ordnern zu haben, die ein völlig falsches Dateidatum aufwiesen. Für alle, denen ähnliches widerfahren ist: es gibt ein einfaches Programm, das das Dateidatum einer Fotografie wieder auf deren Aufnahmedatum zurücksetzen kann. Es heißt jhead, wurde von Matthias Wandel geschrieben und repariert das Datum aller Foto-Dateien eines Ordners mit einem einfachen Aufruf:

jhead -ft *.JPG

JHead gibt es für Linux, OS X und Windows. Unter Ubuntu Linux ist es Bestandteil des Universe-Repositorys und kann mittels Synaptic installiert werden. Ein großes Dankeschön an Matthias Wandel für sein tolles Programm!

Nun konnte ich alle Fotodateien wieder auf das ursprüngliche Datum zurücksetzen.
Herzlichen Dank!


Noch besser ist es aber, gleich den Natilus durch PCManfm zu ersetzen. Das Tool ist ein einfacher und schneller Dateimanager. Und beim Kopieren übernimmt er gleich die richtigen Daten der Dateien!