Islands neue Chefin: Lesbisch und sechsfache Grossmutter

Johanna Sigurdardottir
Johanna Sigurdardottir
Island hat sich auf eine neue Regierung geeignigt. Die neue Premierministerin ist eine äusserst bemerkenswerte Persönlichkeit.

Knapp eine Woche nach dem Rücktritt der isländischen Regierung haben sich die Sozialdemokraten und die Linksgrünen auf die Bildung einer Minderheitsregierung geeinigt.

Die Kabinettsbildung sei abgeschlossen, sagte die designierte Regierungschefin, die Sozialdemokratin Johanna Sigurdardottir, am Sonntag in Reykjavik. «Die neue Regierung wird auf sozialen Werten basieren.»

Sigurdardóttir ist die erste Frau in Islands Geschichte, die das Amt der Regierungschefin übernimmt. Die 66-Jährige, die seit 2002 mit einer Frau verheiratet ist, bezeichnete bei ihrem Amtsantritt als wichtigste Aufgabe die Bewältigung der auf der Atlantikinsel besonders massiven Finanz- und Wirtschaftskrise.

Sigurdardóttir hat aus einer früheren Ehe zwei Söhne und ist sechsfache Grossmutter. (sam/sda)

Quelle: Der Bund