Weisse Hochzeit für schwedische Homosexuelle

Vor schwedischen Traualtaren können sich künftig auch homosexuelle Paare das Jawort mit dem Segen eines Pfarrers oder einer Pfarrerin geben.

Die Synode der lutherischen «Schwedischen Kirche», der 80 Prozent der Bevölkerung angehören, gab am Donnerstag in Uppsala grünes Licht für die kirchliche Trauung gleichgeschlechtlicher Paare ab 1. November. Dem Entscheid vorausgegangen war ein jahrelanger und bis zuletzt erbitterter Streit.

Das skandinavische Land mit neun Millionen Einwohnern hatte 1994 als eines der ersten auf der Welt die gesetzliche Anerkennung homosexueller Paare in «registrierten Partnerschaften» eingeführt. Bis Mai dieses Jahres wurde mit der Zuerkennung gleicher Adoptionsrechte die schrittweise Gleichstellung mit heterosexuellen Ehen vollendet.

Die schwedische Kirche hat ihren Status als Staatskirche im Jahr 2000 verloren und ist vor dem Gesetz allen anderen Religionsgemeinschaften gleichgestellt.

(sda; 20min.ch)