Rugby-Legende outet sich

Gareth Thomas
Gareth Thomas ist Ex-Captain der walisischen Nationalmannschaft, eine Legende auf dem Platz – und schwul.

Gareth Thomas ist in Wales ein Superstar. Nun wird er über die Grenzen hinweg berühmt. Aber nicht wegen eines besonderen Spielzugs oder einem harten Tackling – Thomas ist der erste globale Rugbystar, der sich noch als Aktiver dazu bekennt, homosexuell zu sein.

Der walisische Rekord-Nationalspieler hat sich nach jahrelangem inneren Konflikt jetzt zum Outiing entschieden. Er will andere überzeugen, ebenfalls zu ihrer gleichgeschlechtlichen Liebe zu stehen.

«Ich bin in erster Linie Rugbyspieler»

Sieht man diesen Koloss vor sich könnte man meinen, solch einen Mann wirft nichts aus der Bahn. Doch Thomas hatte Angst vor den Folgen seines Outings. Angst auch davor, nur noch als «schwuler Rugbyspieler» in Erinnerung zu bleiben. «Ich bin in erster Linie ein Rugbyspieler. Ich bin ein Mann und zufälligerweise schwul», berichtet Thomas aus seinem Innenleben. «Es ist völlig egal was ich mache, wenn ich in meinen eigenen vier Wänden bin. Das hat nichts damit zu tun, was ich als Rugbyspieler erreicht habe», so der Ex-Nationalspieler weiter.

Mit Freunden und Familie abgesprochen

Den Schritt in die Öffentlichkeit hatte sich Thomas im Vorfeld mit seinen engsten Freunden und seiner Familie besprochen. Seine Mannschaftskameraden bei den Cardiff Blues wussten schon vorher von seiner sexuellen Orientierung und «hatten kein Problem damit.»

Thomas selbst weiss seit seinem 17. Lebensjahr von seiner Homosexualität, hat diese aber zu Beginn nicht akzeptieren wollen. Es hat ihn also fast 20 Jahre gebraucht, dass er den Schritt in die Öffentlichkeit wagte. (ojo)

Quelle: bluewin.ch

P.S.: Eigentlich müsste man ja solche Meldungen nicht veröffentlichen müssen. Es sollte meiner Meinung nach ganz normal sein, dass sich auch Sportgrössen outen! Aber vielleicht ist es ja ein Anfang…