Bali 6.-17.10.2014

DSCF8206Der fast 6-stündige Flug von Zürich nach Doha (Katar) war sehr angenehm im neuen Dreamliner von Boeing. Spannende Lichtfarben im Innern des Flugzeugs.
In Doha machten wir es uns in der „ORYX-Lounge“ bequem; hatten wir doch unseren Anschlussflug erst in 8 Stunden. Die 40US$ lohnten sich auf alle Fälle: angenehme Athmosphäre, feines Essen, gratis Getränke und sogar eine erfrischende Dusche war inbegriffen.

Nach 10 Stunden Flug kamen wir in Denposar an. Das bestellte Taxi lieferte uns im wunderschönen Nusa Dua Beach Hotel ab. Eine riesige Anlage mit sehr schönem Strand. Nach einem kleinen Abendessen schliefen wir schnell ein.

Nach dem reichhaltigen Frühstück packten wir unsere Sachen und machten es uns am Strand gemütlich. Die schöne Anlage hat sehr viele Bäume und so war immer ein schattiges Plätzchen zu finden.
An den Abenden genossen wir feine Buffets teilweise zu einer balinesischen Aufführung. Spannend, wie stark die Tänzerinnen ihre Finger nach hinten biegen können…

Nicht fehlen durfte eine Ausfahrt in das Umland unserer Unterkunft. Christine, von der Post-Kantine, und Gabriela, deren seit 50 Jahren beste Freundin, organisierten einen Fahrer mit Guide, welche uns die Landschaft und Kultur zeigten. Diese Form des Erkundens lohnt sich auf alle Fälle – zahlten wir für das Ganze nur 600’000 Rupien (umgerechnet 50 CHF); wohlgemerkt: für 4 Personen!
Eine Empfehlung für den Guide: Wayan Riada (Adresse am Schluss) hat uns sehr viel über die Kultur gezeigt. Auch hat er uns die wunderschönen Reisterrassen, was als Weltkulturerbe der UNO gilt, gezeigt.
Zwischenhalt machten wir an Tempeln und an einem Markt.

Tausende Roller!
Tausende Roller!

Was wir auf unserem Ausflug eindrücklich erlebten war der überquellende Verkehr mit den unzähligen Rollern (vor allem in der Hauptstadt Denpasar)! Jeder Balinese scheint ein solches Gefährt sein Eigen zu nennen. Teils fahren 5 Personen auf einer Vespa. Scheinbar süfunktioniert das Zusammenspiel aber noch; die Verkehrsteilnehmer nehmen Rücksicht aufeinander; was natürlich auch ein immer präsentes Hupen zur Folge hat.

An den Abenden genossen wir das feine Essen in unserem Hotel oder wir trafen Christine und Gabriela in einem Restaurant. Hier wird man übrigens noch im Hotel abgeholt vom entsprechenden Restaurant und nach dem Essen wieder gratis zurück gebracht.
Auch trafen wir Hansjörg, den Cousin von Patrick, zum Abendessen. Hansjörg verbringt hier in Bali 6 Monate des Jahres beim Surfen.

Die 10 Tage Bali waren geprägt von Relaxen: einfach erholen vom Stress der letzten 6 Monate. Das positive Semester-Prüfungsresultat der BFH trug noch sein weiteres dazu bei.
Pädi und ich feierten hier in Bali auch unser 10-jähriges. Natürlich bei einem feinen Essen. 🙂

Links

  • Wayan Riada, deutschsprachiger Tourguide, riadawayan@yahoo.com, +6281 236 45 202 oder +6281 934 351 610 (empfehlenswert)

Bildergalerie

Reisebilder