Thailand, 5.-19.02.2017

Der Pool des Hotels
Der Pool des Hotels

Nach Abgabe der Masterthesis und der mündlichen Prüfung gönnten wir uns einen zweiwöchigen Aufenthalt in Thailand. Mit Edelweiss flogen wir direkt von Zürich nach Phuket. Den angenehmen 10-stündigen Flug gönnten wir uns in der Eco-Max-Kategorie (wirklich zu empfehlen).

Morgens um 6 Uhr landeten wir in Phuket und fuhren mit dem organisierten Taxi ins Hotel „Andaman White Beach Resort“. Hier hielten wir uns 2 Wochen auf. Das Hotel ist sehr spannend am Hang gebaut. Die einzelnen Bungalows haben sehr grosse Zimmer und Freiluftduschen.

Prost!
Prost!

Der weisse Privatstrand lud zu täglichem Bade ein; das Wasser mit seinen 25° eine wahre Wohltat nach dem kalten Winter in der Schweiz. Auch der Pool der Anlage lud ein, sich vom warmen Wetter (33° normalerweise) zu erfrischen.

Wir erholten uns prächtig – Patrick und ich lasen beide schon lange nicht mehr so viele Bücher wie in diesen beiden Wochen. Es tat richtig gut, wieder einmal Krimis statt Medizininformatikbücher zu lesen.

Am Sonntag machten wir einen Ausflug nach Phuket zum „Grossen Phuket Wochenendmarkt„. Hier fand sich alles angeboten: vom Haustier über Kleider (logischerweise) bis zu technischen Artikeln. Tausende Menschen pilgern hierhin und kaufen ein.

Shameena - feine thailändische Küche
Shameena – feine thailändische Küche

Natürlich genossen wir auch das feine Essen. Im Hotel wie aber auch auswärts war das Essen wieder sehr gut. Besonders zu empfehlen ist das kleine Restaurant „Shameena“ überzeugte sehr mit seiner frischen Küche. Von unserem Hotel erreichten wir das Restaurant zu Fuss in ca. 15 Minuten. Reservieren lohnt sich übrigens!

Am Sonntag Morgen um 6 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Heimweg in die Schweiz. Für den 12-stündigen Rückflug gönnten wir uns ein Business-Upgrade. Herrlich.