Umgang mit Passwörtern

Passwörter sollten niemals unverschlüsselt auf dem PC abgelegt werden oder auf dem berühmten Notizzettel am Bildschirm kleben. Wer sich Passwörter notieren will, sollte diese stattdessen auf Papier unter Verschluss halten bzw. auf dem Rechner in einer verschlüsselten Datei ablegen.

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) gibt einige gute Hinweise für Passwörter.
Vor allem empfiehlt es das Programm Keepass (das verwende ich auch; auch auf Iphone und Android verwendbar).

E-Mails digital unterschreiben mit PGP

PGP-LogoLange habe ich es ja nicht verstanden, wie die Verschlüsselung oder das Signieren von E-Mails funktioniert. Wie das geht mit dem öffentlichen und privaten Schlüsseln etc.

In meinem Studium „Medizininformatik“ war das nun auch ein Thema und jetzt ist es mir endlich klar, wie das geht.
Relativ einfach erklärt:

  • Der öffentliche Schlüssel (den man jedem weitergeben kann) ist wie ein Vorhängeschloss, womit jemand, der mir eine Mail schicken will, dies damit verschlüsselt.
  • Mit meinem privaten Schlüssel kann ich dann das Vorhängeschloss öffnen und die Mail lesen.

So einfach! 😉

Weiterlesen E-Mails digital unterschreiben mit PGP

ownCloud als Dropbox-Alternative

Logo owncloudLange habe ich nach einer Alternative zu Dropbox gesucht und endlich gefunden: ownCloud.

Mit dieser Anwendung, welche auf dem Webhosting eingerichtet ist, habe ich Zugang auf meine relevanten Daten online, lokal und auf Mobilgeräten.
Und das Beste ist, die Daten sind alle auf meinem privaten Webserver gespeichert.

ownCloud bietet also alles an, was Dropbox auch bietet – nur, ich bin nun Herr über meine Daten – weiss nun, dass sie alle auf meinem Webserver sind.

Weiterlesen ownCloud als Dropbox-Alternative

Dropbox Portable, weitere Features

DroboxDropbox hat die letzten Tage weitere spannende Tools freigegeben.
Nicht nur, dass man mit einem bezahlten Account (99 US$/Jahr) neu 1 TB (1000 GB) Platz zur Verfügung hat – nein, es gibt nun auch noch andere coole Sachen:

  • Neu kann ein Link für eine bestimmte Zeit freigegeben werden
  • Ein Ordner kann so eingerichtet werden, dass man nur mit einem Passwort darauf zugreifen kann (cool für ein Archiv)

Das sind so die beiden Tools, die ich sicherlich brauchen werde.

Weiterlesen Dropbox Portable, weitere Features

Doodle abschliessen

Doodle schätze ich sehr. Vor allem besticht der Dienst mit der Einfachheit, mit mehreren Teilnehmern einen Termin zu finden.

Ebenfalls hat Doodle eine coole Funktion: Es lässt sich bspw. mit dem Googlekalender verknüpfen.
Trage ich mich nun in einen Doodle ein, kann ich mir die provisorischen Termine gleich in meinen Terminkalender eintragen. Diese sind dann schlussendlich natürlich auch auf meinem Iphone zu finden.

Nun kommt aber ein Problem: Ist ein Termin gefunden, wird dieser nur per E-Mail kommuniziert. Somit bleiben aber auch die provisorisch eingetragenen Termine in meinem Kalender und ich weiss womöglich nicht mehr, welcher Termin abgemacht wurde.


Natürlich hat Doodle auch daran gedacht und die folgende Funktion eingerichtet: "Abschliessen".
Wird der Doodle abgeschlossen, werden dann die provisorischen Termine in meinem verbundenen Kalender gelöscht und der definitive als "Doodle-Termin" eingetragen.
(Schön ist natürlich, wenn in Doodle nicht nur der Tag für die Terminsuche bestimmt wird, sondern auch die Uhrzeit; aber das ist ein anderes Thema.)

"Wie schliesse ich nun einen Doodle ab?" werde ich oft gefragt.

Hier eine kleine Anleitung:

Zuerst muss ich mich in Doodle einloggen. Habe ich ein entsprechendes Doodle-Konto, muss ich oben auf "MyDoodle" klicken.

Habe ich kein Doodle-Konto muss ich auf den per E-Mail erhaltenen Administrations-Link klicken.

Den entsprechenden Doodle auswählen (entfällt, beim Klick auf den Administrationslink) und den Reiter "Verwaltung" öffnen.

Nun auf "Abschliessen" klicken.

 

 Doodle schlägt mir nun vor, welches der am geeignetste Termin ist und setzt bereits ein Häkchen rein in die entsprechende Checkbox.

Es können übrigens auch mehrere Daten ausgewählt und fixiert werden.

Nun nur noch auf "Speichern" klicken und der Doodle ist abgeschlossen.

Nützliche Links:

Kubuntu Thunderbird Ausdrucken Skalierung, Papiergrösse

Bei mir war beim Ausdrucken von E-Mails mit Thunderbird immer die Skalierung der Seite auf 50% eingestellt. So wurde ein E-Mail recht klein und unleserlich ausgedruckt.

Mit folgendem Vorgehen habe ich erreicht, dass dies nicht mehr der Fall ist und die Skalierung auf 100% eingestell ist:

  • Bearbeiten/Einstellungen
  • Erweitert/Allgemein
  • Konfiguration bearbeiten
  • Sicherheitsmeldung bestätigen
  • "scaling" als Suchwort im Filterfeld eingeben
  • Eintrag bei mir "print.printer_DRUCKERNAME_scaling" auswählen und doppelklicken
  • Wert auf "1" stellen
  • OK

 Mit folgendem Vorgehen habe ich erreicht, dass die Papiergrösse auf A4 eingestell ist:

  • Bearbeiten/Einstellungen
  • Erweitert/Allgemein
  • Konfiguration bearbeiten
  • Sicherheitsmeldung bestätigen
  • "paper_size" als Suchwort im Filterfeld eingeben
  • Eintrag bei mir "print.postscript.paper_size" auswählen und doppelklicken
  • Wert auf "a4" stellen
  • OK
  • Hier gefunden

Suche über Adressleiste ein-/ausschalten im Firefox

Wenn man mit dem Firefox surft, kann man in der Adressleiste einfach z.B. "apple" eingeben und Firefox erweitert dies automatisch mit "www." und "com". So wird die Seite www.apple.com automatisch aufgerufen.

Standardmässig ist aber eingestellt, dass dann die Suchmaschine Google aufgerufen wird.

Um dies zu ändern, wie folgt vorgehen:

  • about:configin der Adressleite eingeben
  • Die Sicherheitsmeldung bestätigen
  • Nach dem Suchbegriff keyword.enabled suchen
  • Doppelklicken auf den Eintrag, sodass "false" eingetragen wird
  • Fertig!

Genauere Beschreibung hier.

Flashplayer 10 für Firefox installieren

Das hat wieder lange gedauert, bis ich die Lösung für das Problem fand:

Ich wollte auf meinem Laptop den Flashplayer 10 installieren. Alle anderen Versionen haben auf meinem 64bit-Laptop nicht funktioniert.
Viele Einstellungen und Veränderungen brachten leider keinen Erfolg.

Bis ich dann auf den Eintrag im CHIP-Forum stiess:

–Zitat–
"Ich nutze die 64bit-Version."
Das ist das Problem. Ein Flashplayer-Plugin für den 64Bit-Firefox ist noch im Alpha-Stadium, es kann von http://labs.adobe.com/downloads/flashplayer10.html heruntergeladen werden. Die libflashplayer.so kopiert man entweder in den Ordner /usr/lib/xulrunner-addons/plugins/ (wenn das Plugin systemweit für alle Benutzer verfügbar sein soll) oder in ~/.mozilla/plugins/ für einen einzigen Benutzer.
Wie schon erwähnt, muß man vorher die über die Paketverwaltung ggf. installierte 32Bit-Variante samt nspluginwrapper deinstallieren.
MfG
pickwick04

–Zitat-Ende–

Bei mir reichte es, die Datei libflashplayer.so im Terminal mit dem Befehl "sudo cp libflashplayer.so /usr/lib/xulrunner-addons/plugins" in den Ordner zu kopieren.
Entweder hatte ich die 32Bit-Version vorher schon irgendwann mal gelöscht oder es funktionierte nun mal so… 😉

Jetzt kann ich endlich Flash-Videos schauen!

Nachtrag 19.5.11:

Ich bin auf den Hinweis gestolpert, "Gnash" zu installieren.
Dies kann ganz einfach über die Paketverwaltung geschehen.
Es funktioniert!

Nachtrag 3.6.11:

Fehlermeldung betreffend flashplugin-nonfree siehe hier.

Ein weiterer hilfreicher Link:

Nachtrag 10.3.12

Wichtig ist natürlich, die libflasplayer.so-Datei auch in den richtigen Ordner zu kopieren.
Habe wieder einige Zeit verbraten, da Firefox Version 10.0.2 einen neuen Ordner macht, der da heisst: /usr/lib/firefox-10.0.2/plugins !
Der Befehl für das Reinkopieren lautet übrigens wie folgt:
sudo cp libflashplayer.so /usr/lib/firefox-10.0.2/plugins