Lugano (18./)19.08.-22.08.21

Eine kleine Verschnaufpause vom Arbeitsalltag gönnten sich Petra, Heiner, Andy und ich in Lugano mit einem verlängerten Wochenende.

Wieder logierten wir im schönen «Hotel Lido Seegarten». Die Lage am See ist einfach wunderschön. Nach wenigen Schritten aus dem Hotelzimmer ist man am Pool oder im Lago di Lugano.

Ich stiess wegen eines geschäftlichen Termins erst am Donnerstag Nachmittag zu den dreien, welche sich in den Läden Luganos gütlich taten. 😉 Abends assen wir im Hotelrestaurant.

Am Freitag machten wir einen Ausflug auf den Monte Generoso. Die alte Zahnradbahn beförderte uns im langsamen Tempo in ca. 35 Minuten auf den Berg. Hier oben empfing und das von Mario Botta erstellte Berghaus in Form eines Diamanten. Sehr eindrucksvoll.

Wir spazierten auf den Gipfelpunkt des Berges und genossen die Aussicht. Nach einem Mittagessen im Gipfelrestaurant fuhren wir dann zurück nach Capolago-Riva S. Vitale.

Mit dem Mobility-Auto fuhren wir dann weiter zum Parco delle Gole della Breggia in Morbio Inferiore. Der Fluss Breggia bietet hier einige wunderschöne Orte zum Baden. Es lohnt sich, dem Weg flussaufwärts ca. eine halbe Stunde zu folgen. Hier erwartete uns ein wunderschönes Becken zum Baden.

Auf dem Heimweg fuhren wir nach Morcote ins Restaurant Barcaioli. Hier genossen wir – wie letztes Jahr – ein wunderbares Risotto.

Den Samstag gingen wir ruhiger an und besuchten Bellinzona. Schlenderten durch den Markt, besuchten die Burg und assen im Restaurant Croce Federale eine feine Pizza. Nachmittags genossen wir das warme Wasser des Laco di Lugano.

Zum Abendessen fuhren wir mit dem Bus 490 nach Gandria und assen im Ristorante Antico. Das Dörfchen ist am Hang gebaut mit vielen verwinkelten Gassen. Das kleine Restaurant bot eine wunderbare Aussicht auf der Terrasse über dem See. Das Essen war himmlisch.

Den Heimweg machten wir dem See entlang zurück ins Hotel. Der Weg ist wirklich sehr schön und gemütlich zu gehen.

Das verlängerte Wochenende genoss ich wieder sehr. Danke an Petra, Heiner und Andy für die schöne Zeit im Tessin.